Stechschürze

Beim Umgang mit scharfen Messern kann es sehr leicht zu Schnitt- und Stichverletzungen kommen. Das gilt besonders für Profis in der Fleischwirtschaft, die ständig mit scharfen Messern hantieren. Eine Stechschürze schützt den Bauch-, Brust- und Seitenbereich gegen diese Verletzungen.

Beim Umgang mit scharfen Messern kann es sehr leicht zu Schnitt- und Stichverletzungen kommen. Das gilt besonders für Profis in der Fleischwirtschaft, die ständig mit scharfen Messern hantieren.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Stechschürze

Beim Umgang mit scharfen Messern kann es sehr leicht zu Schnitt- und Stichverletzungen kommen. Das gilt besonders für Profis in der Fleischwirtschaft, die ständig mit scharfen Messern hantieren. Eine Stechschürze schützt den Bauch-, Brust- und Seitenbereich gegen diese Verletzungen.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Metallgeflecht schützt sicher

Stechschürzen für den professionellen Bereich müssen der DIN EN 412 entsprechen, wenn sie beim Gebrauch von Schneidewerkzeugen schützen sollen. Diese Vorschrift stellt besondere Anforderungen an das Material, die Gestaltung, die Durchstichfestigkeit und auch an die Kennzeichnung der Schutzkleidung. Die meisten Modelle bestehen aus Metallgeflecht, das auch vernickeltem Messing oder rostfreiem Stahl hergestellt ist.

Wann ist eine Stechschürze sinnvoll?

Nicht jeder Metzger, Fleischer oder Schlachter muss sich notwendigerweise mit einer Stechschürze gegen Stich- und Schnittverletzungen schützen. Doch besonders jene, die Fleisch, Wild, Geflügel und Fisch parieren und klein schneiden, brauchen diesen besonderen Schutz.

Achtung: Eine Stechschürze darf nicht verwendet werden, wenn es darum geht, sich vor den Gefahren einer Maschine mit sich bewegenden Teilen zu schützen.

Worauf ist beim Kauf einer Stechschürze zu achten?

Beim Kauf ist unbedingt auf eine ausreichende Größe zu achten. Dadurch ist der Schutz von Brust-, Bauch- und Seitenbereich gewährleistet.

  • Tragekomfort

Stechschürzen haben ein gewisses Eigengewicht, je nach Modell und Hersteller kann eine Stechschürze ein bis zwei Kilogramm wiegen. Damit dieses Gewicht bei längerem Tragen keine Druckstellen oder sonstigen Probleme verursacht, ist eine gute Stechschürze mit breiten, in der Länge verstellbaren Schulterriemen ausgestattet.

  • Sicherheit

Im Idealfall ist die Stechschürze von beiden Seiten benutzbar. Dann sind auch Unfallrisiken ausgeschlossen, die entstehen könnten, wenn die falsche Seite nach außen getragen wird.

  • Hygiene

Eine gute Stechschürze lässt sich leicht reinigen und desinfizieren. Damit erfüllt sie die EU-Richtlinien für den gewerblichen Einsatz.

Die Pflege einer Stechschürze

Zur Reinigung der Stechschürze gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • kräftiges Abbürsten

  • Hochdruckstrahlen mit 50 °C heißem Seifenwasser

  • Hochdruckstrahlen mit sanftem Waschmittel

  • Abspülen mit mindestens 82 °C heißem Wasser.

Es ist sehr wichtig, dass zum Reinigen und Abspülen keine giftigen Mittel zum Einsatz kommen.

Für die Desinfektion sind ausschließlich solche Mittel zu verwenden, die die Veterinärämter erlauben. Chlor oder chlorhaltige alkalische Mittel dürfen nur in geringer Dosierung verwendet werden. Ein längerer Kontakt mit diesen Mitteln ist zu vermeiden.

Nach der Reinigung ist die Stechschürze am besten an einem trockenen und gut gelüfteten Ort aufgehoben.

Zuletzt angesehen