Schnittschutzhandschuhe für sicheres Arbeiten

Schnittschutz schützen Ihre Hände vor scharfen Klingen. Sie werden von Metzgereien und Fleischern, Hobbyköchen und Profiköchen gerne benutzt. Sie zerteilen damit Fleisch fachgerecht und gefahrlos. Auch Handwerker, die mit scharfen Gegenständen arbeiten, können Schnittschutzhandschuhe nutzen.

Schnittschutz schützen Ihre Hände vor scharfen Klingen. Sie werden von Metzgereien und Fleischern, Hobbyköchen und Profiköchen gerne benutzt. Sie zerteilen damit Fleisch fachgerecht und gefahrlos.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schnittschutzhandschuhe für sicheres Arbeiten

Schnittschutz schützen Ihre Hände vor scharfen Klingen. Sie werden von Metzgereien und Fleischern, Hobbyköchen und Profiköchen gerne benutzt. Sie zerteilen damit Fleisch fachgerecht und gefahrlos. Auch Handwerker, die mit scharfen Gegenständen arbeiten, können Schnittschutzhandschuhe nutzen.

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Niroflex BlueCut Pro Schnittschutzhandschuh
Niroflex BlueCut Pro Schnittschutzhandschuh
Für die professionelle Anwendung in der lebensmittelverarbeitenden Industrie. Hochentwickelte Fasern mit Inox-Seele. Frei von Glasfasern / Composite. Kontaktwärme bis 100° lt. EN 407 (Klasse1) Schnitt-Test nach ISO 13997 = 48,5 N...
17,49 € *
TIPP!
Swibo Messer-Set 3-teilig mit Schnittschutzhandschuh 2.0018.7
Swibo Messer-Set 3-teilig mit...
Set bestehend aus: - Ausbeinermesser 13cm (5.8408.13) - Stechmesser 15cm (5.8412.15) - Blockmesser 18cm (5.8421.18) - Schnitschutzhandschuh Niroflex BlueCut Pro
67,49 € *
TIPP!
Swibo Messer-Set 6-teilig mit Schnittschutzhandschuh 2.0018.10
Swibo Messer-Set 6-teilig mit...
Set bestehend aus: - Ausbeinermesser 13cm (5.8408.13) - Stechmesser 15cm (5.8412.15) - Schlachtmesser 17cm (5.8426.17) - Stechmesser 18cm (5.8411.18) - Blockmesser 18cm (5.8421.18) - Blockmesser 24cm (5.8431.24) - Schnitschutzhandschuh...
134,49 € *

Was sind Schnittschutzhandschuhe?

Schnittschutzhandschuhe haben eine besondere Beschaffenheit, die scharfen Klingen und reißenden Ketten oder Sägen bis zu einem gewissen Grad standhalten. Dabei gibt es Schnittschutzhandschuhe in unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt Schnittschutzhandschuhe, die die scharfe Klinge eines Messers abweisen und es gibt solche, die sogar aggressiven Sägeblättern und anderen Werkzeugen trotzen. Im Umgang mit entsprechenden Maschinen sind Schnittschutzhandschuhe der höchsten Klasse zu empfehlen. Sie werden vom Arbeitsschutz für bestimmte Arbeiten auch konkret vorgegeben.

Wie schnittfest ein Handschuh ist, lässt sich anhand der Schnittschutzklasse ablesen. Die Einstufung der Schnittfestigkeit erfolgt in bestimmte Klassen, wobei es abhängig vom globalen Standort unterschiedliche Vorgaben gibt. Es gibt deutsche Normen, EU-Normen, US-Normen und so weiter. Uns interessieren in erster Linie die EU-Standards. Schnittschutzklassen geben an, wie lange ein Handschuh einer Schnittbelastung standhält.

Schnittschutzklassen im Überblick

Die folgende Übersicht zeigt die Schutzklassen auf einen Blick. Es gibt sechs Schutzklassen die von 0 bis 5 eingeteilt sind.

Schutzklasse

Kettengeschwindigkeit in Meter pro Sekunde

Eigenschaft

0

16

Material bietet keinen besonderen Schutz

1

20

Material bietet leichten Schutz

2

24

Material fängt einige Schnitte ab

3

28

Material schützt vor Risiken bei Glasarbeiten sowie Stanzarbeiten mit Leichtmetall

4

32

Material bieten hohen Schutz, geeignet in der Gastronomie und bei Blecharbeiten

5

36

hoher Schutz bei extremer Schnittgefahr, geeignet für Geflügel- und Fleischverarbeitung

 

Die obenstehende Tabelle kann Ihnen zur Orientierung dienen. Der erforderliche Schnittschutz lässt sich auf unterschiedliche Weise herstellen. Üblich sind Materialien, die aus langen Fäden bestehen. Geht eine Säge hindurch, blockiert sie aufgrund der Fäden. Auch Kettenglieder aus Metall bieten Schnittschutz.

Was sind Schnittfestigkeitsstufen?

Wie oben erwähnt gibt es global gesehen verschiedene Richtlinien bezüglich der Schnittfestigkeitseinstufung. Die EU hat eine Norm herausgegeben, die unter der Abkürzung EN 388 bekannt ist. Wie schnittfest ein Material ist, ist von vier Aspekten abhängig.

  • Festigkeit

  • Härte

  • Schmierung

  • Rollende Bewegung

Gemäß der EN 388 wird überprüft, wie oft ein kreisförmiges Messer über einen Stoff hin und her bewegt werden kann, bevor dieser nachgibt. Je häufiger die Schnittwiederholungen stattfinden können, desto schnittfester ist ein Material.

Verschiedene Materialien für Schnittschutzhandschuhe

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Arbeitshandschuhe mit Schnittschutz herzustellen. Die Handschuhe sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und auch farblich gibt es Unterschiede. Sie können Handschuhe aus den folgenden Materialien kaufen:

  • Kevlar

Kevlar ist ein synthetischer Stoff mit hoher Schnittfestigkeit. Das Material ist leicht, sodass die Handschuhe einen hohen Tragekomfort mitbringen. Handschuhe aus Kevlar sind hitzebeständig, sind also in Gastronomiebetrieben und Großküchen beliebt. Im Vergleich zu Stahl sind Kevlarhandschuhe pro Gewichtseinheit fünfmal stärker. Mit Keplerhandschuhen können Sie auch mit Glas und Scherben arbeiten, ohne sich zu verletzen.

  • Spectra

Dieses Material besteht aus Polyethylenfasern. Selbst, wenn die Handschuhe nass werden, leidet die Schnittfestigkeit nicht. Die Handschuhe sind leicht, flexibel und ermöglichen angenehmes Arbeiten. Sie halten UV-Licht aus und auch Chemikalien können Ihnen nichts anhaben. Die Handschuhe sind so leicht und feuchtigkeitsbeständig, dass sie sogar auf Wasser schwimmen. Im Vergleich zu Stahl sind sie 15-mal stärker bezogen auf eine Gewichtseinheit. Für die Lebensmittelverarbeitung sind solche Handschuhe zu empfehlen.

  • Dyneema Fiber

Handschuhe aus Dyneema Fiber bestehen aus Polyethylen in einer gelartigen Struktur. Sie sind sehr schnittfest und außerdem sehr temperaturbeständig. Sehr heiße und auch sehr kalte Temperaturen beeinträchtigen das Material nicht. Das Material ist flexibel und lange haltbar. Zudem sind sie genau wie Handschuhe aus Spectra leicht und schwimmen auf Wasser. Bezogen auf eine Gewichtseinheit sind Dyneema Fiber Handschuhe zehnmal stärker als Stahl. Diese Handschuhe sind ideal zum Schneiden, Hacken, Würfeln und für weitere Arbeiten, bei denen Sie mit einem scharfen Messer hantieren müssen.

  • Metallgeflecht

Handschuhe aus Metallgeflecht bieten einen sehr hohen Schnittschutz, der ab einer gewissen Dichte auch als Stechschutz dient. Deshalb kommen Metallhandschuhe nicht nur als Schnittschutzhandschuhe, sondern auch als Stichschutzhandschuhe in Betracht. Ob Ausbeinmesser, Filetiermesser oder Stechmesser: Mit Handschuhen aus Metallgeflecht können Sie sicher sein, dass sie sich nicht schneiden und nicht stechen.

 

Tipps zur Auswahl von Schnittschutzhandschuhe

Wenn Sie mit scharfen Messern hantieren, sollten Sie darauf achten, höchst widerstandsfähige Schnittschutzhandschuhe zu kaufen. Beachten Sie bei der Auswahl außerdem die folgenden Aspekte.

  • Griffigkeit

Neben dem richtigen Material ist auch die Griffigkeit ein wichtiges Merkmal. Dies gilt besonders dann, wenn Sie mit den Handschuhen auch ölige oder fettige Bereiche anfassen.

  • Haltbarkeit

Qualitativ hochwertige Handschuhe sind lange einsatzbereit. Sie sollten deshalb keine mindere Qualität wählen, sondern auf präzise Verarbeitung und Qualitätsmaterialien achten. Solche Handschuhe können Sie lange Zeit benutzen.

  • Passform

Damit Sie sicher mit dem Handschuh arbeiten, müssen sie perfekt sitzen. Sind die Arbeitshandschuhe zu groß, können sie nicht sicher zugreifen und verlieren viel Zeit bei der Arbeit. Zu enge Handschuhe bieten Ihnen ebenfalls keinen ausreichenden Schutz, weil sie nicht komplett über die Hand gezogen werden können und die Beweglichkeit eingeschränkt wird.

Eigenschaften guter Schnittschutzhandschuhe

Es gibt Schnittschutzhandschuhe, die in vielerlei Hinsicht vor Gefahren schützen. Die vier wichtigsten Eigenschaften kommen jetzt:

  1. Die Fasern sind der zugfest. Das bedeutet, dass sie weder brechen noch reißen, wenn sie belastet werden.

  2. Die Fasern sind abrasiv. Das bedeutet, dass eine vorbeilaufende Metallklinge stumpf wird.

  3. Fasern sorgen für Schlupf, das heißt, dass eine Klinge abgeleitet.

  4. Widerstandsfähige Fasern halten auch sauberen Schnittkanten stand. Im Kern haben diese Garne einen festen Faseranteil. Drumherum werden weitere Fasern gewickelt, die die Schnittfestigkeit weiter erhöhen.

Wann werden Schnittschutzhandschuhe gebraucht?

Schnittschutzhandschuhe sind in der Gastronomie und im fleischverarbeitenden Gewerbe und beim Hantieren mit Kettensägen und anderen schneidenden Werkzeugen empfehlen. Auch im Umgang mit Glas sollten Sie zu Schnittschutzhandschuhe greifen. Fleischer ziehen Handschuhe an, wenn sie Fleisch vom Knochen lösen oder Filets schneiden. In der Gastronomie kommen Schnittschutzhandschuhe zum Einsatz, wenn mit Austern gearbeitet wird. Auch im Umgang mit harten Lebensmitteln wie beispielsweise Parmesan oder wenn Sie eine scharfe Reibe oder eine Schneidemaschine verwenden, sollten Sie Ihre Hände mit Schnittschutzhandschuhen vor möglichen Verletzungen schützen. Arbeiten Sie in der Küche mit einem Elektromesser, sind Schnittschutzhandschuhe ebenfalls empfehlenswert.

Zuletzt angesehen